abc-versicherungsvergleiche.de ... Online + Persönlich 02604-6688
Versicherung Rechtsanwalt Notar

Gewerk des Monats : Rechtsanwalt Notar

  

 


 

Haftpflichtrisiko Beratungsfehler
Wenn es um ihre Berufshaftpflichtversicherung geht, sind Rechtsanwälte und Notare eine anspruchsvolle Klientel, bei der es einige Mindestvoraussetzungen und Risiken im Versicherungsschutz zu beachten gilt: 
Anwälte unterstützen ihre Kunden in den schwierigsten Lebenslagen und nehmen so immer eine verantwortungsvolle Position für Ihre Mandanten ein.
Diese besondere Stellung kann allerdings auch dazu führen, dass selbst bei kleineren Unachtsamkeiten große finanzielle Schäden zustande kommen. Daher ist eine Absicherung in Bezug auf mögliche Beratungsfehler ein absolutes Muss und eine Vermögensschadenhafthaftpflicht-versicherung  gesetzlich vorgeschrieben.
 
Einflussfaktoren Rechtsform & Außenauftritt
Bei Rechtsanwälten muss genau auf die Rechtsform und den Außenauftritt geachtet werden: Handelt es sich bei Ihrem Kunden um einen einzelnen Berufsträger, eine Rechtsanwalts-GmbH oder um die noch junge Form der PartGmbB? Bei Letzterem muss die Berufshaftpflicht einige ganz spezielle Anforderungen erfüllen, zum Beispiel die Mitversicherung von vorsätzlichen Pflichtverstößen mit einer Deckungssumme in Höhe von 50.000 Euro. Des Weiteren besteht bei einer PartGmbB eine Anforderung von einer Mindestdeckungssumme in Höhe von 2,5 Mio. Euro, diese muss mindestens 4-fach maximiert sein, je nach Anzahl der Partner.
 
Beachten Sie auch die Besonderheiten dieser Berufsgruppe wie Sozien, Angestellte, haupt-/ nebenberuflich Tätige oder Syndikus, sowie der sogenannte „of counsel“ (ein Rechtsanwalt der außerhalb der unternehmensinternen Organisation zu bestimmten speziellen Aufgaben als Fachmann hinzugezogen wird), beratende Anwälte und Notare.

Tarifbeispiel:
Hier finden Sie exemplarisch eine Tarifberechnung aus unserem Online-Vergleichsrechner, auf Basis folgender Risikoinformationen: 

  • Rechtsanwalt, einfacher Berufsträger ohne weitere Sozien etc.
  • Der jährliche Honorarumsatz beträgt 90.000 Euro.
  • Benötigt wird die gesetzliche Versicherungssumme in Höhe von 250.000 Euro, 4-fach maximiert.
  • Die Kanzlei besteht bereits seit einigen Jahren.

Ergebnis: Gute Betriebshaftpflicht schon ab 430 Euro.

Für Neugründungen von Kanzleien gibt es bis zu Honorarumsätzen von rund 20.000 Euro jährlich Rabatte von bis zu 80 % auf die eigentliche Tarifprämie bei bestimmten Gesellschaften!

Besonderheit "Titulardeckung": 
Benötigt der Rechtsanwalt lediglich eine Berufshaftpflicht zur Führung seines Titels, nennt sich dieser Nachweis Titulardeckung. Diese erhalten Sie bereits ab rund 95 Euro.
 


Honorarausfallversicherung: 
Immer mehr Rechtsanwälte klagen über die Zahlungsmoral ihrer Mandanten. Insbesondere für kleinere Kanzleien kann ein Forderungsausfall von existenzieller Bedeutung sein. Durch den Abschluss einer Honorarausfallversicherung lässt sich dieses Risiko nun minimieren und wird kalkulierbar.
 
D&O-Police:
Über eine Directors & Officers Police können sich die leitenden Organe der Kanzleien sowohl gegen Innen- als auch Außenansprüche wehren, auch wenn diese nicht mit der über die Vermögensschadenhaftpflicht versicherten beruflichen Tätigkeit zusammenhängen.
 
Geschäftsinhalt und Elektronik:
Kanzleien sind häufig hochwertig ausgestattet, teure Büromöbel und Büroelektronik sollten daher gut abgesichert sein. Die einfache Geschäftsinhaltsversicherung können Sie direkt online berechnen, eine Elektronikversicherung erstellen wir Ihnen gerne in unserem telefonischer Angebotservice.

   


 

 

 


 

Internetgünstig aber Betreuung und Schadens-Service vom Versicherungsfachmann !

Uwe Specht - VERSICHERUNGSMAKLER - Online +  persönlich 02604-6688



 
Schließen
loading

Video wird geladen...